We transport success - Die Zukunft des Bulli

We transport success - Die Zukunft des Bulli

#12 / Wiederanlauf nach Corona

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Der Bulli kommt aus Hannover. Dort wird er seit über 60 Jahren gebaut – in drei Schichten rund um die Uhr. Mit Corona kam allerdings der Shutdown. Fünf Wochen stand das Volkswagen Nutzfahrzeuge Werk in Hannover Stöcken komplett still. Für die rund 15.000 Mitarbeiter bedeutete das: Kurzarbeit oder Homeoffice.

Jetzt wird das Bulli-Werk langsam wieder hochgefahren, aber von Normalität kann noch lange nicht die Rede sein. Die 1.400 Kollegen, die den Anfang machen, müssen sich auf ein völlig verändertes Arbeitsumfeld einstellen. Eine ungewohnte Situation - auch für CEO Thomas Sedran und die Betriebsratsvorsitzende Bertina Murkovic.

In Folge 12 unseres VWN Podcast beantworten die beiden genau die Fragen, die ihre Mannschaft jetzt bewegen:

Wenn du morgen früh deinen Dienst in der Produktion antreten müsstest, welches Gefühl hättest du? Welchen Einfluss hat Corona auf den Transformationsprozess bei Volkswagen Nutzfahrzeuge? Bleibt es bei unserer Unternehmensstrategie? Und ist mein Arbeitsplatz weiter sicher?

Worüber sprechen wir?
01:12
Wie sieht denn Euer Arbeitsalltag momentan aus?

01:55
Ist irgendetwas anders im Vergleich zum Arbeitsalltag VOR Corona?

02:53
Was gibt Euch gerade Orientierung?

03:57
Gibt es etwas, dass Euch in letzter Zeit aufgefallen ist, was Ihr vor der Krise vielleicht nie bemerkt habt oder was Euch nie interessiert oder berührt hat?

05:19
Was habt Ihr gelernt?

05:54
Werdet Ihr etwas verändern oder habt es schon verändert?

06:32
Warum man ein Automobilwerk nicht einfach ab- und wieder anschalten kann.

08:03
Was wäre, wenn ihr morgen in der Monatagelinie wieder arbeiten müsstet?

10:08
Was würdet Ihr vom Unternehmen erwarten?

10:31
Was ist der persönliche Beweggrund, wieder ans Band zurückzukehren?

11:19
Was Volkswagen Nutzfahrzeuge unternimmt, damit sich die Mitarbeiter bei der Arbeit nicht anstecken

11:58
Welche Maßnahmen gibt es?

12:19
Welche Regeln gibt es? Und wie wird die Einhaltung überwacht?

12:43
Gelten diese Regeln auch für die Betriebsratsvorsitzende und den CEO?

13:33
Wie bewertet Thomas Sedran die Corona Krise?

14:17
Wo liegen die größten Risiken für die Automobilindustrie?

15:52
Sind da vielleicht irgendwo auch Chancen verborgen?

17:06
Welchen Einfluss hat Corona auf den Transformationsprozess bei Volkswagen Nutzfahrzeuge?

18:48
Bleibt es bei der Unternehmensstrategie? Oder wird es Veränderungen oder Korrekturen geben?

19:11
Was sind Eure Erwartungen an die Politik?

20:18
Darf ein Unternehmen wie Volkswagen in der momentanen Situation überhaupt Subventionen und Unterstützung fordern?

21:20
Wann kehren wir zur Normalität zurück?

22:22
Kann es überhaupt wieder einen Zustand vergleichbar mit dem vor Corona geben?

23:48
Sind die Arbeitsplätze bei Volkswagen Nutzfahrzeuge sicher?

24:21
„In der jetzigen Situation Mitarbeiter von Volkswagen zu sein ist nicht die schlechteste Option.“

25:04
Was wünschst Ihr Euch von Euren Mitarbeitern und Kollegen?

26:02
Was erwartet Ihr im Gegenzug von ihnen?

26:08
Welche Einstellung braucht es jetzt, um das Unternehmen möglichst schnell wieder auf Kurs zu bringen?

27:02
Schlussworte

# 11 / MOIA: Wirklich innovativ oder doch nur E-Taxi? Folge 1

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Im Frühjahr 2019 ist die schwarz-gelbe Flotte MOIA in Hamburg mit einem großen Ziel gestartet: das größte vollelektrische Ridesharing-Projekt Europas zu werden. Nicht mal ein Jahr später kann MOIA beeindruckende Zahlen vorweisen: Über 300 Fahrzeuge sind im Einsatz, 400.000-mal haben sich Nutzer über die App registriert und sage und schreibe 1,4 Mio. Fahrten hat die MOIA-Flotte zurückgelegt. Aber kann MOIA wirklich die Verkehrsprobleme der Städte lösen? Sind die neuen Elektrobusse tatsächlich in der Lage, 100.000 km im Jahr zu wuppen? Und was hat Volkswagen Nutzfahrzeuge damit zu tun? Auf unserer exklusiven MOIA-Fahrt haben wir Chefetage und Mitarbeiter ganz mobil zusammengebracht und viel Neues erfahren.

Thomas Sedran ist seit 2018 Vorstandsvorsitzender von Volkswagen Nutzfahrzeuge.
Er führt die Marke durch den größten Wandel ihrer Geschichte – vom reinen Autohersteller zum Anbieter nachhaltiger Mobilität. Damit die Produkte von VWN auch in Zukunft Menschen und ihre Projekte bewegen.

Robert Henrich ist seit September 2019 neuer CEO bei MOIA. Vor seiner Tätigkeit bei MOIA war Robert Henrich bereits CEO verschiedener Mobilitätsunternehmen wie moovel und car2go. Bei MOIA arbeitet er seit Januar 2017.

Worüber sprechen wir?
0:53
Was ist MOIA eigentlich? Der Chef erklärt’s.

2:20
Taxikonkurrent: ja oder nein?

3:55
Nutzen die Nutzis eigentlich selber MOIA?

5:35
Hat das eigene Auto als Statussymbol ausgedient?

6:11
Die Städte schmeißen das eigene Auto raus.

6:47
Wie erfolgreich ist MOIA wirklich?

8:22
Wie MOIA und Volkswagen Nutzfahrzeuge zusammengehören.

9:14
Warum MOIA wirklich einzigartig ist.

13:49
Mobility as a service und autonomes Fahren.

16:49
Wann wird MOIA auch in Hannover elektrisch?

18:33
Und was wird in 10 Jahren sein?

19:40
Warum die Städte MOIA wollen.

21:49
Ist MOIA auch eine Lösung für Pendler?

# 10 / E-Mobilität: viele Fragen oder Antwort auf alles? Folge 2

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Sind E-Autos wirklich Jobkiller? Wäre Wasserstoff nicht sowieso besser? Und macht ein E-Auto eigentlich Spaß? Auch in der zweiten Folge unseres Podcasts über E-Mobilität stellen wir dem Chef von Volkswagen Nutzfahrzeuge die Fragen seiner Mitarbeiter rund um die elektrisch betriebenen Autos. Thomas Sedran wird uns erklären, warum E-Mobilität den eigenen Fahrstil verändert, wieso er die Mitarbeiter zu einem Kaffee einlädt und wie es sein kann, dass er es auch ein klein wenig bedauert, wenn die Kunden so viele E-Autos von Volkswagen kaufen.

Thomas Sedran, seit 2018 Vorstandsvorsitzender von Volkswagen Nutzfahrzeuge, hat sich in den letzten Jahren intensiv mit dem Thema Elektromobilität beschäftigt. Im Gespräch mit uns beantwortet er die Fragen seiner Mitarbeiter.

Worüber sprechen wir?

0:27
Sollte VW nicht doch auf Wasserstoff setzen?

2:22
Oder doch besser ein Hybrid-Fahrzeug?

4:53
Der Plug-in als Einstiegsdroge.

6:48
Und was ist mit dem Fahrspaß?

8:31
Sportlich ist was anderes, oder?

10:04
Jobkiller: ja oder nein?

12:37
Transformation und die Veränderung der Arbeitsplätze.

15:09
Elektroautos und Datensicherheit – geht das?

16:50
Warum man keinen Käufer begeistern muss.

# 09 / E-Mobilität: viele Fragen oder Antwort auf alles? Folge 1

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Die Autos sind zu teuer. Die Reichweite ist zu kurz. Die Batterie ist nicht umweltfreundlich. Und überhaupt gibt es viel zu wenig Ladesäulen. Wenn es um E-Mobilität geht, ist die Liste der Vorurteile lang. Für Zweifler und Skeptiker sind E-Autos von der Autoindustrie schöngeredete Mogelpackungen, für die Anhänger sind sie die Mobilität der Zukunft. Was aber stimmt? Das fragen sich auch die Mitarbeiter von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Wir haben ihre Fragen gesammelt und sie zur Chefsache erklärt.

Thomas Sedran, seit 2018 Vorstandsvorsitzender von Volkswagen Nutzfahrzeuge, hat sich in den letzten Jahren intensiv mit dem Thema Elektromobilität beschäftigt. Im Gespräch mit uns beantwortet er die Fragen seiner Mitarbeiter.

Worüber sprechen wir?

0:46
Warum eigentlich nicht? Die drei großen Vorbehalte gegen E-Autos.

1:58
Sind Elektroautos wirklich viel zu teuer?

3:52
Was passiert, wenn die Batterie kaputtgeht?

5:26
Bis wohin kann ich fahren? Warum auch die Alpen kein Problem sind.

6:49
Geht Aufladen bald so schnell wie Tanken?

7:31
Es gibt zu wenig Ladesäulen. Oder?

9:28
Das Thema mit der Tankkarte.

12:18
E-Autos und wo der ganze Strom herkommt.

14:08
Und was ist mit der Batterie? Und mit der Wiederverwertung?

# 08 / Autonomes Fahren: nur Science-Fiction?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Stellen wir uns vor, wir haben den 30. Oktober 2035. Es regnet. Statt wie geplant mit dem Fahrrad nach Hause zu fahren, rufen wir per App lieber ein Robo-Transporttaxi, das statt Fahrersitz Platz für vier Fahrräder bietet. Kann das sein? Um zu klären, was es mit dem autonomen Fahren auf sich hat und wann die ersten Robo-Taxen kommen, sind wir dieses Mal nach München gefahren. Dort haben wir uns mit Alexander Hitzinger und Karlheinz Wurm getroffen, zwei Experten in Sachen fahrerloses Fahren.

Alexander Hitzinger, Markenvorstand für Technische Entwicklung bei Volkswagen Nutzfahrzeuge, verantwortet Aufbau und Leitung des Zentrums autonomes Fahren und MaaS-Aktivitäten im Volkswagen Konzern. Karlheinz Wurm ist CEO der Autonomous Intelligent Driving GmbH, die On-Demand-Lösungen für das völlig autonome Fahren im urbanen Umfeld realisieren will.

Worüber sprechen wir?
1:01
Autonomous Intelligent Driving (AID): Was machen die da eigentlich?

3:49
Autonomes Fahren: Wann werden wir so weit sein?

6:27
Was heißt überhaupt autonom? Über Levels und Layers.

11:02
Entwickelt Volkswagen ein Robotaxi?

11:57
Autonom fliegen: Kommt das tatsächlich früher?

13:31
Wo fahren wir zuerst autonom? Wie weit sind die anderen? Wie weit ist Volkswagen?

21:09
Was passiert mit meinem Job? Neue Mobilität und die Zukunft der Arbeit.

24:05
Laufen uns die Tech-Firmen den Rang ab?

29:54
Was muss man mitbringen, um in diesem Bereich zu arbeiten?

31:07
Warum man keine Angst vor dem autonomen Fahren haben muss.

# 07 / Transformation: Vom Autobauer zum Mobilitätsdienstleister.

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Die gesamte Automobilindustrie ist im Aufbruch. Die heißesten Themen sind Elektromobilität und autonomes Fahren. Aber auch der Wandel vom reinen Autobauer hin zum Mobilitätsdienstleister ist eines der großen Zukunftsthemen. Heinz-Jürgen Löw erzählt in dieser Folge, warum gerade die Bulli-Marke im VW-Konzern die wohl derzeit coolsten Aufgaben bekommen hat. Und was es eigentlich mit „Mobility as a service“ und „Transport as a service“ auf sich hat und warum Down Time das Schlimmste ist, was VW passieren kann.

Heinz-Jürgen Löw ist Vorstand für Vertrieb und Marketing bei Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover. Der Kenner des nationalen und internationalen Nutzfahrzeugvertriebs blickt auf viele erfolgreiche Jahre als Vorstand für Sales & Marketing bei der MAN Truck & Bus AG und bei Renault Trucks SAS zurück.

Worüber sprechen wir?
0:58
Warum machen gerade die Nutzis die Zukunft von VW?

2:49
Was sind die besten Lösungen für den Kunden?

3:31
ID. BUZZ: zu teuer für die Kunden?

5:13
Wer wird den ID. BUZZ kaufen? Und warum?

6:34
MaaS und TaaS: Was ist das? Und was ist MOIA?

10:24
Warum autonomes Fahren eine wichtige Lücke schließt.

11:16
Warum weniger Autos für einen Autohersteller nicht schlecht sein müssen.

12:09
Was das für den Händler bedeutet.

13:26
Zu wenig Ladestationen: Stimmt das?

15:47
Autoverkauf online: Ist das die Zukunft?

16:40
Volkswagen Nutzfahrzeuge als Kundenversteher.

17:38
Über die große soziale Verantwortung.

20:02
Gibt’s den ID. BUZZ auch in Amerika?

21:44
Warten auf den ID. BUZZ: der T6.1 und ein kleines Produktfeuerwerk.

# 06 / Tradition und Innovation: Pioniere zu jeder Zeit. Folge 2

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Im zweiten Teil des Besuchs in der Oldtimerhalle von VW Nutzfahrzeuge erfährt CEO Thomas Sedran, warum sich einer seiner Vorgänger über eine Gartenlaube mit Geranien auf dem Werksgelände wunderte und was Fliegen-Paul damit zu tun hatte. Und natürlich treffen auch wieder Tradition und Innovation aufeinander und Thomas Sedran erklärt uns, wieso der ID. BUZZ beides verkörpert und warum sich kein Mitarbeiter bei Volkswagen Sorgen um die Zukunft zu machen braucht.

Cornelia Neves, Mitarbeiterin Kommunikation Volkswagen Nutzfahrzeuge, kümmert sich seit über 30 Jahren um die historische Themen und hat mit ihrem Buch „Bullibauer erinnern sich“ ein einzigartiges Dokument der industriellen Zeitgeschichte im Nachkriegsdeutschland geschaffen.

Thomas Sedran ist seit 2018 Vorstandsvorsitzender von Volkswagen Nutzfahrzeuge.
Er führt die Marke durch den größten Wandel ihrer Geschichte – vom reinen Autohersteller zum Anbieter nachhaltiger Mobilität. Damit die Produkte von VWN auch in Zukunft Menschen und ihre Projekte bewegen.

Worüber sprechen wir?
0:37
Wieso die Nutzis einen Schwenkgrill gebaut haben.

2:15
Kennt Thomas Sedran die Produktion?

2:54
Warum 1959 eine Baubude für Aufsehen sorgte.

5:35
Wäre das heute auch noch möglich?

7:17
Was passiert mit den Jobs? Und den Mitarbeitern?

10:36
Und wie war das früher mit den Jobs? Und mit den eisernen Brüdern?

14:02
Auch in der Vergangenheit gab es Transformation.

16:26
Ganz schön haarig: Früher war Ausbildung anders.

18:14
Was hat der Bulli geschafft, was der ID. BUZZ niemals schaffen wird?

# 05 / Tradition und Innovation: Pioniere zu jeder Zeit. Folge 1

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Weil wir in den vergangenen zwei Folgen so viele spannende Geschichten von Cornelia Nevis erfahren haben und auch CEO Thomas Sedran ganz begeistert davon war, haben wir kurzerhand beschlossen, für zwei weitere Folgen in die Oldtimerhalle zu fahren und hier die alten und die neuen Zeiten zusammenzubringen. Im Gespräch mit Cornelia Neves und Thomas Sedran treffen Welten aufeinander. Es gibt aber auch erstaunlich viele Gemeinsamkeiten: Denn Bulli und ID. BUZZ – Herkunft und Zukunft – verbindet mehr, als man vielleicht denkt.

Cornelia Neves, Mitarbeiterin Kommunikation Volkswagen Nutzfahrzeuge, kümmert sich seit über 30 Jahren um die historischen Themen und hat mit ihrem Buch „Bullibauer erinnern sich“ ein einzigartiges Dokument der industriellen Zeitgeschichte im Nachkriegsdeutschland geschaffen.

Thomas Sedran ist seit 2018 Vorstandsvorsitzender von Volkswagen Nutzfahrzeuge.
Er führt die Marke durch den größten Wandel ihrer Geschichte – vom reinen Autohersteller zum Anbieter nachhaltiger Mobilität. Damit die Produkte von VWN auch in Zukunft Menschen und ihre Projekte bewegen.

Worüber sprechen wir?
0:35
Ein kleiner Schritt in die Geschichte.

1:26
Ein besonderer Bulli: der Hubert vom Bodensee.

3:10
T1 und ID. BUZZ: doch keine Gegensätze?

6:12
Was die Logogröße mit dem Stolz zu tun hat.

7:33
Unterwegs vernetzt: die neue Art des Reisens.

9:52
Wie reist es sich elektrisch? Und wie reiste man früher?

11:36
Was haben Pastafans dem Bulli zu verdanken?

12:49
Understatement im Multivan.

14:56
Warum es den ID. BUZZ erst 2022 gibt.

16:14
Ein rollender Computer: Ist das sympathisch?

17:55
Fahren die Nutzis ihre eigenen Autos?

# 04 / Der Blick zurück: Veränderung war immer. Folge 2

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Nachdem wir in der letzten Folge tief eingetaucht sind in die Geschichte des Bullis, wollten wir einfach noch mehr darüber erfahren. Also haben wir uns für weitere Anekdoten wieder mit Cornelia Neves in der Oldtimerhalle von Volkswagen Nutzfahrzeuge getroffen. Heute erzählt sie uns zum Beispiel, wie man eine komplette Bäckerfamilie in den Bulli bekommt, der am Montag wieder die Brötchen transportiert, wieso ein Sondermodell des T1 nach einem berühmten Tanz benannt wurde, was Elektro-Müller und Lufthansa am Bulli besonders geschätzt haben und warum schon damals viel für die Zukunft von heute gelernt wurde.

Cornelia Neves, Mitarbeiterin Kommunikation Volkswagen Nutzfahrzeuge, kümmert sich seit über 30 Jahren um die historische Themen. Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des Werkes Hannover hat sie für ihr Buch „Bullibauer erinnern sich“ über ein Jahr intensiv recherchiert und mit über 200 Zeitzeugen gesprochen. Entstanden ist ein einzigartiges Dokument der industriellen Zeitgeschichte im Nachkriegsdeutschland.

Worüber sprechen wir?
0:47
Zukunftsangst: War das damals genauso?

1:41
Vieles beim ID. BUZZ gab es so noch nie. Wer kann das bauen?

2:05
Wie war das 1989 mit dem T3?

3:44
Der ungewohnte T4: Die Nutzis waren skeptisch.

4:41
Kann VW den Mythos Bulli ein zweites Mal?

6:25
Wie ging das: Nutzfahrzeug und Freizeitauto?

7:17
Warum gesunde Skepsis auch zum ID. BUZZ gehört.

9:33
Warum heißt der Samba Samba?

11:51
Die T2 Pritsche als Leichenwagen: Was war da los?

13:00
Elektro-Müller und Lufthansa: der Bulli als fahrende Werbefläche.

13:54
Management und Meister: Originale ohne Schwellenängste.

18:47
Volkswagen Nutzahrzeuge: fit für die Zukunft.

# 03 / Der Blick zurück: Veränderung war immer. Folge 1

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Die zukünftige Richtung ist klar: Der Volkswagen Konzern richtet sich konsequent auf den Elektro-Antrieb aus und erfindet das Auto nochmal neu. Dass diese große Aufgabe nicht alleine in Wolfsburg gelöst werden soll, sondern auch die Hannoveraner von Volkswagen Nutzfahrzeuge ganz vorne dabei sind, hat einen guten Grund: Die Erfolgsgeschichte des Bullis hat bewiesen, dass seine Macher Veränderung können. Seit 1950 ist der VW Bulli auf unseren Straßen unterwegs. Dieses Kultauto wird seit jeher von besonderen Menschen gebaut: den „Nutzis“. Cornelia Neves hat sich mit vielen Bulli-Bauern unterhalten. Und uns deren Geschichten erzählt. Geschichten, die eins sehr klar machen: Veränderung gab es zu jeder Zeit.

Cornelia Neves, Mitarbeiterin Kommunikation Volkswagen Nutzfahrzeuge, kümmert sich seit über 30 Jahren um die historische Themen. Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des Werkes Hannover hat sie für ihr Buch „Bullibauer erinnern sich“ über ein Jahr intensiv recherchiert und mit über 200 Zeitzeugen gesprochen. Entstanden ist ein einzigartiges Dokument der industriellen Zeitgeschichte im Nachkriegsdeutschland.

Worüber sprechen wir?
1:01
Die Bulli-Bauer: ein ganz besonderer Menschenschlag.

1:58
Pionierzeit: als das Werk in Wolfsburg gebaut wurde.

2:39
Leichte Autos, große Bleche, harte Kerle.

3:43
Schon immer fortschrittlich: die Nutzfahrzeugbauer.

5:31
Warum der „Nutzi“ ein Adelstitel ist.

7:35
Der große Erfolg, ein neues Werk und dann noch der Motorenbau.

8:40
Wie es zu dem ersten Streik in der VW-Geschichte kam.

10:31
Wie kam es zum Friseursalon am Band? Und was war mit dem Pferd?

13:30
Der Samba-Bus als Mitbegründer der internationalen Reisewelle.

15:04
Der ID. BUZZ setzt die Geschichte fort.

15:58
Transformation: Das hat es immer schon gegeben.

Über diesen Podcast

Mit dem Bulli hat alles begonnen. Mit dem Bulli geht es in die Zukunft. Volkswagen Nutzfahrzeuge ist im Volkswagen Konzern dafür zuständig, die neue Mobilität entscheidend voranzutreiben: Elektromobilität, autonomes Fahren, Digitalisierung – wie funktioniert das alles? Wie wird unser mobiles Leben dadurch verändert? Und was bedeutet diese rasante Transformation eigentlich für einen Automobilkonzern und seine Mitarbeiter?

Spannende Fragen, die wir in diesem Podcast mit den Machern von Volkswagen Nutzfahrzeuge, der Bullimarke im Volkswagen Konzern, besprechen – exklusiv, direkt, offen und ehrlich. Ursprünglich ausschließlich für Mitarbeiter gedacht, öffnet der Podcast die Werkstore nun für alle, die sich für die automobile Zukunft interessieren und lädt ein zu einem offenen Austausch über gesellschaftliche Verantwortung und nachhaltige, intelligente Mobilität.

Als Radioreporter ist Thorsten Tromm Spezialist für das gesprochene Wort und den richtigen Ton. Sein Lieblingsthema dabei: das Auto. So verantwortet er unter anderem die redaktionelle Aufbereitung der DTM (Deutsche Tourenwagen Masters) für den größten Radiosender Deutschlands, liefert Radiobeiträge zum 24-h-Rennen am Nürburgring und berichtet über Neuheiten und Trends auf den bedeutendsten Automessen der Welt. Für unseren Podcast ist er der neuen Mobilität auf der Spur.

von und mit news-department.de

Abonnieren

Follow us